HANDFESTE BEGEHRLICHKEITEN UND EROTISCHE SPIELEREIEN

7. September bis zum 5. Oktober 2017  in der Kölner Altstadt

In der Ausstellungreihe "Dozenten und Meisterschüler der Kölner Werkschulen" zeigt der KulturRaum[Altstadt]  rund um die Themen Akt und Erotik Malerei, Grafik, Plastiken des Kölner Malers und Bildhauers Grümmer.

Jürgen Hans Grümmer begann 1952 nach Abschluss der 10. Gymnasialklasse an den Kölner Werkschulen ein Kunststudium mit Schwerpunkt auf Wandmalerei und Illustration und wurde als Zwanzigjähriger 1956 Meisterschüler von Prof. Otto Gerster die Kölner Werkschulen.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 7. September, 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.

Die ÖffnungsZeiten des KulturRaum[Altstadt]: Mo, Di, Do, Fr 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Buttermarkt 17-19, 50677 Köln

EINLADUNG zum Download

Vita zum Download

2016 in Köln: Ein Ausstellungsprojekt an drei Orten

Grümmer hat selbst vorgezeichnet, wie man mit seinem Werk am besten umgeht: indem man an Orten das Besondere sucht und grundlegende Gedanken dort bündelt. So kommt es zur Struktur dieses aktuellen Ausstellungsprojekts. Mehrere Orte zeigen zeitlich begrenzt, aber zeitgleich Arbeiten aus Grümmers mehr als 50igjährigem Gesamtwerk in Form einer klassischen Ausstellung. Mehr 

Die Ausstellung in der Kölner Kartäuserkirche bildete den Auftakt unter dem Titel WORT UND BILD im Werk von Jürgen Hans Grümmer. Mehr

In der Kölner Industrie- und Handelskammer war eine eher konzeptionelle Facette seines Schaffens zu sehen: TAGESKALENDER, Aufzeichnungen auf Zigarillo-Packungen. Mehr

St. Maternus stellte sich DIE FRAGE NACH DEM ORT. Es sind großformatige Papierarbeiten zu dem zur Zeit dort befindlichen Werk "Karfreitag auf der Severinstrasse" beigehängt, die sich mit Verortungen auseinandersetzen. Mehr

EIN WANDERBUCH zum Ausstellungsprojekt ist erschienen und an den Ausstellungsorten für 5 Euro erhältlich. Hrsg. von Dr. Johannes Stahl, mit Texten von Wolfgang Betz,  Markus Greitemann, Judith Grümmer, Dr. Johannes Stahl und Erich Witschke. Enthalten sind außerdem 3 Postkarten, u.a. Opernbrunnen nach der Restaurierung.

Ausstellungsbegleitend boten die AntoniterCityTours zwei Rundgänge mit Günter Leitner an: Auf den Spuren von Jürgen Hans Grümmer. Mehr

What a wonderful world! Bericht von Judith Levold

Erich Witschke, Judith Grümmer, Dr. Johannes Stahl. Bild: Tamara Soliz

Die wundervolle Welt des GRÜMMER ist endlich einmal wieder zu sehen, taucht aus der Versenkung auf, lädt zum Spazieren ein. Der Song, durch Louis Armstrong berühmt geworden, schallt durch die Kartäuserkirche zum Auftakt der Vernissage einer Ausstellung, die auch noch an anderen Orten Kunst dieses vom Kunstbetrieb lange Vergessenen zeigt: ab Freitag, den 16. September 2016 sind weitere Werke von ihm im Foyer der IHK und schon heute in St. Maternus zu sehen. Mehr und What a wonderful world 

Kölner Opernbrunnen

Der Künstler Grümmer

Brunnenrestaurierung

Aktuelle Ausstellungen

Medienberichte

Die Initiatorin

Opernbrunnen-Aktion

Buch-Aktion

Spenden

News

September/Oktober 2017

HANDFESTE BEGEHRLICHKEITEN UND EROTISCHE SPIELEREIEN. In der Ausstellungreihe "Dozenten und Meisterschüler der Kölner Werkschulen" zeigt der KulturRaum[Altstadt] vom 7. September bis zum 5. Oktober 2017 Malerei, Grafik, Plastiken des Kölner Malers und Bildhauers Grümmer. Mehr - EINLADUNG zum Download

Vita zum Download

An Orten das Besondere suchen

Grümmer hat selbst vorgezeichnet, wie man mit seinem Werk am besten umgeht: indem man an Orten das Besondere sucht und grundlegende Gedanken dort bündelt. So kommt es zur Struktur dieses Ausstellungsprojekts, dass 2016 an mehreren Orten  zu sehen war. Zeitlich begrenzt das Projekt, nicht jedoch die Kunst im öffentlichen Raum - ein Wanderbuch führt Sie zu den Orten, die Grümmer gestaltet hat. Mit Texten u.a. zur Sanierung des Kölner Offenbachplatzes und Kölner Opernbrunnen. Mehr

 

EIN WANDERBUCH. Hrsg. von Dr. Johannes Stahl, mit Texten von Wolfgang Betz, Markus Greitemann, Judith Grümmer, Dr. Johannes Stahl und Erich Witschke. (Erhältlich - Nachfragen über Kontakt)

Die erste Monografie zu Jürgen Hans Grümmer ist im Oktober 2010 erschienen, Restbestände sind erhältlich.

Juni 2016: Tag der Architektur 2016

Im Juni 2016 konnten erstmals die weitgehend abgeschlossenen Restaurationsarbeiten am Opernbrunnen und die Planungsgrundlagen und technischen Herausforderungen bei der Wiederherstellung des Offenbachplatzes durch WES Landschaftsarchitekturbüro den Besucherinnen und Besuchern vorgestellt werden.

Februar 2016: Beleuchtung und Möblierung

Die LED-Beleuchtung soll den Mosaikbrunnen in Zukunft auch im Winter beleuchten. Mehr

Juli 2015: Die Sanierungsarbeiten rund um den Kölner Opernbrunnen haben begonnen

Die Umbauarbeiten an den Gebäuden von Oper und Schauspiel am Offenbachplatz befinden sich auf der Zielgeraden. siehe Protokoll der Restaurierung und Medien